Die AG Drogenpolitik Hamburg wird am 21. & 22.10. 2016 eine Konferenz der reformwilligen Städte im Bereich der Cannabispolitik veranstalten.

 

Wir versuchen Entscheidungsträger, Fachleute und Initiativen aus Hamburg, Bremen, Frankfurt, Berlin, Münster, Bonn, Köln, Düsseldorf, Tübingen, München, Karlsruhe, Mainz und weiteren Städten… an einen Tisch zu bekommen. Neben einer hochkarätigen ReferentInnenauswahl haben bereits zahlreiche StädtevertreterInnen verbindlich zugesagt.

Neben interessanten Vorträgen haben wir 7 Workshops zu unterschiedlichen Themenbereichen im Angebot. Als VertreterIn der Drogen- und Gesundheitshilfe möchte ich Ihnen Workshop 5 besonders empfehlen:
Was sind die Herausforderungen der Drogenhilfe bei einer Legalisierung, welche Methoden sind hilfreich, Best Practice moderiert von Nina Pritzens, Vista Berlin

Angesichts der unklaren Verhältnisse hinsichtlich der Änderungsmöglichkeiten des Betäungsmittel-Gesetzes macht es Sinn, dass sich die Befürworter einer Änderung in Bundesländern, Städten, Kommunen und Gemeinden abstimmen und beratschlagen.
Für die Moderation dieses Dialogs konnten wir Prof. Dr. Heino Stöver gewinnen, Geschäftsführer des Instituts für Suchtforschung (Frankfurt a. Main).

Im Anhang finden Sie eine erste Übersicht über das Programm und eine kurze Beschreibung von dem, was wir dort vorhaben. Auf der Webseite der AG dropo Hamburg können Sie sich ebenfalls informieren und bereits anmelden.
AG Dropo Hamburg Konferenz

Der Teilnahmebeitrag beträgt Kostendeckend 40€, Ermäßigt 20€
Auf Anfrage kann der Teilnahmebeitrag erlassen werden. Der Beitrag enthält Getränke an beiden Tagen der Konferenz sowie Eintritt, Fingerfood und ein Getränk beim Abendprogramm am Freitag Abend

AG DROPO Hamburg Die AG DROPO ist eine offene Arbeitsgemeinschaft von Einzelpersonen und Institutionen um drogenpolitisch relevante Themen zu besprechen und gemeinsame Stellungnahmen und Aktionen zu planen und durchzuführen. Regelmäßig nehmen Personen aus folgenden Kontexten teil: Palette e.V., ragazza e.V., Aidshilfe Hamburg, freiraum hamburg e.V., akzept e.V., Schildower Kreis, Die Grünen, Die Piraten, Cannabis Social Club Hamburg, Stadtteilbeirat Schanze(Standpunktschanze e.v.), HH-Altona.