Taz-Redakteur

Christian Jakob, Jahrgang 1979, Soziologe, ist seit 2014 Redakteur im Ressort Reportage und Recherche bei der Berliner tageszeitung (taz). Seit 2005 bei der taz, war Jakob zuerst bei der taz.nord in Bremen, danach im taz.eins-Ressort zuständig für Schwerpunktthemen und die Seite 1.

Jakob hat vielfach Lateinamerika bereist. 2000 arbeitete er bei der Unabhängigen Menschenrechtskommission des Staates Morelos/Mexiko. 2001 Ziviler Beobachter in indigenen Gemeinden in Chiapas. 2005 Freiwilligendienst bei der Landlosenorganisation MST in Brasilien. 2009 Friedensdienst in indigenen Gemeinden in Guatemala, als ziviler Zeugenbegleiter in einem Genozid-Verfahren. 2013 Hospitanz bei der Tageszeitung "La Jornada" in Mexico City.

Zudem beschäftigt er sichmit Migration und Süd-Nord-Fragen. In seinem ersten Buch „Soziale Säuberung“ (Unrast Verlag) beschrieb er die Vertreibung der Unterschicht aus New Orleans nach dem Hurrikan "Katrina". 2011 schrieb er mit an „Europa macht dicht“ (Westend Verlag), 2014 erschien von ihm „Refugees welcome? Mythen und Fakten zu Asyl und Migration“ bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung. https://taz.de/programm/2014/Europa/de/speakers/36.html