Aufführungen am
26.09 Hamburg Hafenklang
25.10 Südpol, Hammerbrook Süderstraße 112
22.11 Südpol, Hammerbrook Süderstraße 112

Doku-Theater von
Uwe-Horst Engler (no budget)
Jessica Schneeweiß (Palette e.v.)
Lars Nauhardt (DiskoCrunch)

Die ganzen Rückfälle waren für mich eigentlich immer so, als wenn du immer in das gleiche Loch reinfällst und immer wieder aus dem gleichen Loch raus krabbelst. Und
nächstes Mal stolperst du wieder rein und holst dich dann wieder raus. Und dann gehst du wieder weiter und stolperst wieder in das gleiche Loch. Und irgendwann sagst du: Nee,
heute geh ich mal dran vorbei, heute hab ich die Augen mal offen.“
(Heidi, 54, Ex-Userin)
"Bei allen Rauschmitteln ist das Entscheidende, dass ich weiß, wie ich ne Flasche Wein
trinke." (Willi, 61, SPD-Politiker)

Die Situation der sogenannten offenen Heroinszene rund um den Hamburger
Hauptbahnhof im Stadtteil St.Georg in den neunziger Jahren sorgte bundesweit für
grosses Aufsehen. Durch polizeiliche Repression und strukturierte Hilfsangebote wurde
versucht, der Lage Herr zu werden. Zwei Jahrzehnte später scheint dieser Personenkreis
aus dem Hamburger Stadtbild nahezu verschwunden zu sein. Rückblickend beschreiben
User, Sozialarbeiter, Polizisten und Politiker ihre Erfahrungen mit der Problematik von
Sucht und Beschaffungskriminalität. Nutzen zentralisierte Hilfeeinrichtungen, Substitution
oder Diamorphinprogramme als Mittel gegen die Verelendung sozialer Randgruppen?
Welche Rolle spielt das Phänomen der Gentrifizierung, wenn z.b. die Anlaufstelle "Stay
alive" aus St.Pauli weichen muss? Welche Bedeutung hat Heroin heute überhaupt noch
für Drogenkonsumenten? Welche anderen Substanzen bestimmen ggf. heute deren
Alltag? Wo liegen Parallelen und Unterschiede im Vergleich deutscher Großstädte bzgl.
des Konsums illegaler Rauschmittel?

Die freie Produktionsgruppe no budget unterzieht die Thematik einer theatralischen
Analyse mit dokumentarischem Anspruch, in Kooperation mit der Hamburger Drogenhilfeeinrichtung Palette e.V. und www.shore-stein-papier.de

Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=jpAzKS-j9rc


Pressekontakt: uwe.engler@gmx.net